Bauwesen wichtig für die Slowakei

Tagesthema

Bauwesen wichtig für die Slowakei

12. 04. 2018 12:50

Das Bauwesen spielt in der Slowakei eine wichtige Rolle. Es ist nicht vom Wirtschaftszyklus abhängig, sodass im Falle einer Wirtschaftskrise dieser Bereich helfen könnte, die Situation im Land zu stabilisieren. Darauf machte Pavol Kováčik, Präsident des Verbandes der Bauunternehmer der Slowakei (ZSPS), auf einer Pressekonferenz in Bratislava aufmerksam. Ebenso schilderte er den aktuellen Stand in dieser Branche. Das slowakische Bauwesen entwickle sich seinen Worten nach derzeit langsamer, vor allem die Verkehrsinfrastruktur. Kováčik betonte dabei einen wichtigen Umstand:„Über das Bauwesen fließt selbstverständlich auch heute noch das größte Volumen an Fördermitteln aus den EU-Fonds und anderen Fonds in die Slowakei. Und das wird noch einige Jahre so sein."


Kováčik wies auf die öffentlichen Investitionen hin, deren Volumen sich von Jahr zu Jahr ändert, wodurch keine Effektivität erzielt wird. Dies betreffe hauptsächlich den Bereich der Infrastruktur. Für die Bauunternehmer ist eine langjährige Perspektive am besten, damit sie sich anpassen können. Und das fehle in der Slowakei, so Kováčik. Ein verbindlicher Plan für den Ausbau der Infrastruktur sei deshalb erforderlich. Im Bauwesen mangele es außerdem an Arbeitskräften. Es bestehe zwischen diesem Sektor und in der Industrie ein deutlicher Unterschied im Durchschnittsverdienst. Als ein weiteres Problem des Bauwesens sieht Kováčik das höhere Durchschnittsalter der Angestellten. Außerdem gebe es nicht genug Absolventen. Momentan seien die Arbeitnehmer im Durchschnitt 47 Jahre alt. Laut Statistiken aus dem Jahr 2017 arbeiten im Bauwesen sieben Prozent der Angestellten bezogen auf die Gesamtwirtschaft.

Man müsse die Bedingungen für Bauunternehmer auch im Bereich der öffentlichen Vergabe verbessern, so Kováčik. Seriöse Baufirmen, die in die Entwicklung ihrer Arbeitnehmer und in Technologien investieren, sind mit ihren Angeboten teurer bei der öffentlichen Vergabe als Unternehmen, die nicht investieren. Dem Verband der Bauunternehmer der Slowakei zufolge seien komplexe Änderungen im Bauwesen nötig. Diese sollten so früh wie möglich vorgenommen werden. Es geht um Themen, die schon lange diskutiert werden und die auch die Gesetzgebung betreffen. Der Verband stellte im März 2017 als Reaktion auf die ungünstige Entwicklung des Bauwesens eine Initiative unter dem Titel „Forum der Bauinvestitionen" vor.

Quelle: TASR


Naďa Vojtková, Foto: TASR

Listen live / Živé vysielanie
??:??