90 Jahre Sinfonieorchester des Slowakischen Rundfunks

Tagesthema

 90 Jahre Sinfonieorchester des Slowakischen Rundfunks

10. 09. 2019 11:00

Am Montag (09.09.2019) fand im großen Konzert- und Sendesaal der RTVS-Rundfunkpyramide in Bratislava ein festliches Konzert aus Anlass des 90. Gründungsjubiläums des Sinfonieorchesters des Slowakischen Rundfunks statt. Es war zugleich der diesjährige Saisonauftakt. Beim ersten Konzert der 91. Saison ertönten Werke von Vladimír Godár, Zoltán Kodály, Eugen Suchoň, Vítězslav Novák und Alexander Moyzes. Eröffnet wurde das Konzert mit einer Huldigung des großen ungarischen Komponisten und Musikpädagogen Béla Bartók, und zwar mit der Komposition „Tombeau de Bartók“ des zeitgenössischen Komponisten Vladimír Godár. Dirigent Peter Valentovič sagt über das Konzertereignis:

"Es sind jetzt genau 90 Jahre seit der Gründung des slowakischen Rundfunksinfonieorchesters vergangen. So beschlossen wir, slowakische Werke zu spielen. Etwas ungewöhnlich ist der Termin an einem Montag, denn meistens sind diese Konzerte am Freitag oder Samstag. Aber wir wollten eben am 09.09.2019 zum 90. Jubiläum ein symbolisches Datum haben."

In den zurückliegenden 90 Jahren hat das Orchester Aufnahmen für zahlreiche nationale und internationale Labels wie beispielsweise Opus, Supraphon, Naxos oder Decca eingespielt. Außerdem nimmt es regelmäßig Musik für Filme und TV-Koproduktionen auf. Neben der heimischen Konzerttätigkeit gehen die Musiker oft auch auf Reisen – nach Österreich, Deutschland, Ungarn, Spanien oder Japan. Das Orchester ist spezialisiert auf das Repertoire der Klassik und Romantik, aber auch des 20. und 21. Jahrhunderts. Durch die Zusammenarbeit mit Musikverlagen werden immer wieder Uraufführungen junger Komponisten ermöglicht. Der Rundfunk-Programmdirektor von RTVS, Michal Dzurjanin, über die Entwicklung des SOSR:

„Das Orchester verfügt über eine reiche Geschichte, die mit vielen bedeutenden Namen verbunden ist. Ein Name kehrt wieder zurück – ab dem 1. September wird Ondrej Lenárt das Orchester als Chefdirigent führen. Auch Peter Valentovič ist es gelungen, in der vorigen Saison mit dem Ensemble auf sehr hohem Niveau zu arbeiten. Der erste Auftritt des Orchesters war am 1. Juli 1929, als es in der Mittagssendung des damaligen Radiojournals zu hören war. Das Orchester bestand seinerzeit aus 18 Mitgliedern, sodass man noch kaum von einem Sinfonieorchester sprechen konnte, aber dennoch hat es die Tradition des ältesten slowakischen sinfonischen Klangkörpers begründet.“

Das Festkonzert vom Montagabend, das seinen Höhepunkt mit von Alexander Moyzes adaptierten slowakischen Volksliedern fand, wurde live vom Kultursender Rádio Devín übertragen. Der alljährliche Zyklus der Abonnementkonzerte dauert stets von September bis Juni. Auf dem kommenden Programm stehen bereits berühmte Werke wie etwa von Ludwig van Beethoven oder dem slowakischen Tondichter Ján Cikker. Und auch renommierte internationale Solisten und Dirigenten sind wieder angekündigt.

Quelle: TASR / RTVS

Kay Zeisberg; Foto: RTVS

Listen live / Živé vysielanie
??:??