Kultur aktuell: Der Sommer 2020 in der Slowakei (Teil 2)

Kultur aktuell: Der Sommer 2020 in der Slowakei (Teil 2)

Galéria

RSI-Redakteurin Elena Seeber stellt wieder aktuelle Kulturnachrichten aus der Slowakei für den Sommer 2020 zusammen und präsentiert sie diesmal gemeinsam mit Moderator Juraj Pavlovič in den in ihrem Kultur- und Tourismus-Magazin am Donnerstag.

Kultur aktuell - Sommer 2020 [2]

Tierglockenkunst aus Orava
Die traditionelle Kultur, das Handwerk und die Produkte der Volkskunst aus der nordslowakischen Region Orava werden in der Stadt Martin im Museum des slowakischen Dorfes präsentiert. Die dortige Exposition, die zum Slowakischen Nationalmuseum gehört, bietet Einblicke in eine traditionelle Werkstatt im Dorf Zázrivá, in der Tierglocken für Weidetiere gefertigt wurden. Die Werkstatt wurde bereits 1882 als Schmiedewerkstatt errichtet. Die Besucher haben die Möglichkeit Näheres über den Herstellungsprozess der Tierglocken aus Blech zwischen den zwei Weltkriegen zu erfahren. Unter den ausgestellten Gegenständen findet man auch Schmiedewerkzeug sowie die Formen, die zum Gießen der Glocken verwendet wurden.
Quelle: TASR

Burg Ľubovňa lockt die Besucher
Die Burg Ľubovňa begann die Sommersaison mit einem bunten Programm. Die Burg-Tage mit dem Thema des Fürstengeschlechts Lubomirsk aus Polen oder ein Musical unter dem Titel "König Kater" locken die Besucher aus nah und fern. Auch Open-Air-Konzerte werden veranstaltet. Der Sänger Robo Grigorov, die Band Smola a hrušky mit Mirka Miškechová und sogar der Violin-Solist der Wiener Philharmoniker Dalibor Karvay sollen die Besucher unterhalten. Auch im Freilichtmuseum unterhalb der Burg gibt es im Sommer ein interessantes Angebot: der Tag des Honigs, das Hubertusfest oder eine Präsentation traditioneller Handwerke erwarten die Touristen. Die Kinder können sich auf Märchen freuen, die in den traditionellen Holzhütten oder auf dem frischen Heu vorgelesen werden.
Quelle: TASR

Sternschnuppen schauen
Schon seit zehn Jahren können die Besucher des Nationalparks Poloniny den Sternenhimmel ohne Lichtverschmutzung beobachten. Der Leiter des Vihorlat-Observatoriums in der ostslowakischen Stadt Humenné, Igor Kudzej, verweist auch auf die Möglichkeit, die Sterne mittels Profi-Geräten zu erkunden. Außerdem verfügt das Observatorium seit kurzem über eine bewegliche Drehplattform, die es möglich macht, im Freien liegend das Himmelszelt ungestört zu genießen. Den Besuch dort sollte man jedoch gut planen, am besten an Tagen mit guten Wetteraussichten und zugleich, wenn nicht gerade Vollmond-Zeit ist. Die Besucheranzahl ist auf 20 pro Tag begrenzt. Daher ist es ratsam den Kalender des Observatoriums vor dem Besuch online zu checken.
Quelle: RTVS, TASR

Sommer-Quiz "Štúr-Tour"
Die Landesorganisation für Tourismus in der Region Trenčín hat ein Sommer-Quiz für Touristen sowie für Einwohner vorbereitet. "Štúr-Tour" heißt das Programm, das schon seit Mitte Juli und noch bis Mitte September zehn Orte zeigt, die mit dem Sprachwissenschaftler und Politiker Ľudovít Štúr in Verbindung stehen. Er kodifizierte im 19. Jahrhundert die Grundlagen der heutigen slowakischen Schriftsprache. Bei der Tour sind unter anderen dabei: das Geburtshaus von Štúr in der Gemeinde Uhrovec, die Burg Beckov oder auch die Burg Čachtice aus dem 13. Jahrhundert. Die an diesen Orten gefertigte Schnappschüsse der Touristen werden im Rahmen eines Foto-Wettbewerbs mit schönen Preisen belohnt.
Quelle: RTVS

MemoEuro aus der Slowakei
Die Synagoge in der südslowakischen Stadt Nové Zámky, auf Deutsch Neuhäusl, ist zum ersten Motiv aus der Slowakei auf einer Souvenir-Banknote, dem sog. MemoEuro, geworden. Die Banknote mit einem Nennwert von null Euro wurde in einer Stückanzahl von 5.000 emittiert, sie ist kein offizielles Zahlungsmittel. Jedes einzelne Stück ist ein Unikat mit eigener Seriennummer. Das Souvenir mit dem Motiv aus der Slowakei ist seit Anfang Juli im Verkauf. Das Produkt der deutschen Firma Euroscope ist seit 2018 bei Touristen, Besuchern sowie Sammlern aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Belgien oder Holland sehr beliebt.
Quelle: TASR

Elena Seeber, Fotos: TASR, Flickr/Marshall Ross (3)