Umweltklage der Europäischen Kommission gegen die Slowakei

Umweltklage der Europäischen Kommission gegen die Slowakei

Die Europäische Kommission hat beim Europäischen Gerichtshof in Luxemburg eine Klage gegen die Slowakei eingereicht. Gegenstand der Klage ist die Überschreitung der Grenzwerte für die Luftqualität aufgrund hoher Feinstaubwerte sowie die Vernachlässigung notwendiger Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität. Wie der Sprecher des Umweltministeriums Slavomír Held informierte, respektiere Umweltminister Ján Budaj (OĽaNO) den Schritt. Dem Bericht der EK zufolge halte die Slowakei die seit 2005 bindenden Grenzwerte der Konzentration von PM10-Partikeln nicht ein. Das Umweltressort sei sich bewusst, dass auch in der Slowakei Menschen an den Folgen von Lungenerkrankungen sterben, obwohl dies nicht als Todesursache angeführt wird. Es werde ein neues Gesetz über den Schutz der Luft in Zusammenarbeit mit anderen Ressorts vorbereitet, so das Umweltministerium.

Quelle: TASR

Sofia Miklovic, Foto: TASR