Globsec 2019 in Bratislava

Tagesthema

Globsec 2019 in Bratislava

10. 06. 2019 12:51

In Bratislava ist am Wochenende die dreitägige internationale Sicherheitskonferenz Globsec zu Ende gegangen. Sie finden zum 14. Mal statt und über 1.300 Gäste aus mehr als 60 Ländern nahmen teil. Etwa 120 Redner diskutierten über die Zukunft der Europäischen Union, die Sicherheit, die Nachhaltigkeit sowie die globale Wirtschaft. Laut dem Präsidenten der Konferenz Róbert Vass sei Globsec eine der größten strategischen Konferenzen in Europa.

Der slowakische Außenminister Miroslav Lajčák hielt am Samstag im Rahmen der abschließenden Diskussionsrunde eine Rede zu Themen wie europäische Integration, innovative Technologien, nachhaltige Gesellschaften und Herausforderungen für die Demokratie.

Wie der Außenminister feststellte, sei die Welt nach 2018 nicht sicherer geworden. Man rede stets über eine Krise in der politischen Führung, die sich nur langsam an die digitale Revolution anpasse. Seinen Worten nach trete der Multilateralismus in den Hintergrund, dafür entwickeln sich aber eine Multipolarisierung sowie ein Multikonzeptualismus. Es gebe viele Widersprüche, der Handel greife wieder nach Zollgebühren und anderen Einschränkungen. Trotz allem sollte man nicht dem Pessimismus unterliegen, sondern neue Gelegenheiten identifizieren, meint Lajčák. Ihm zufolge sei es jetzt für die Europäische Union wichtig, nach den Wahlen ins Europäische Parlament die richtigen Lösungen für die politische Situation zu finden.

Globsec ist eine der fünf größten Konferenzen der Welt. In den letzten vierzehn Jahren nahmen an ihr tausende Gäste teil, darunter viele Staatspräsidenten, Regierungschefs, Minister und Vertreter bedeutender internationaler Institutionen.

Quelle: TASR

Katrin Litschko, Foto: TASR

Listen live / Živé vysielanie
??:??