Clean Air Forum: Europa will saubere Luft haben

Tagesthema

Clean Air Forum: Europa will saubere Luft haben

29. 11. 2019 13:43

Die Hälfte der EU-Bürger ist nicht zufrieden mit der Luft, die sie atmen müssen. Die Union muss resolute Schritte in den Bereichen Heizung, Verkehr und Landwirtschaft machen. Dies sagte der EU-Kommissar für Umwelt, Maritime Angelegenheiten und Fischerei, Karmenu Vella, auf der Umweltkonferenz „Clean Air Forum" in der slowakischen Hauptstadt Bratislava: Die EU-Bürger sind unglücklich über die Luft, die sie atmen. Die Luftverschmutzung ist eines der Hauptprobleme, die sie beunruhigen. In unserer letzten Umfrage hat mehr als die Hälfte der Befragten in allen EU-Ländern gemeint, dass die Vertreter der Industrie, Energiewirtschaft und der öffentlichen Verwaltung nicht genug für die Verbesserung der Situation machen."

Legislative Änderungen im Bereich Luftschutz, die in den letzten Jahren in Brüssel verabschiedet wurden, sind laut Vella nicht ausreichend effektiv. Daher plant die Europäische Kommission in den nächsten Tagen eine umfangreiche Kontrolle der aktuellen Legislative. Als einen positiven Trend bezeichnete Vella die sinkende Anzahl der durch die Luftverschmutzung verursachten Todesfälle. Laut der slowakischen Präsidentin Zuzana Čaputová müsse man konkrete Maßnahmen ausarbeiten, für die konkrete Institutionen und Leute verantwortlich werden, wenn wir eine Verbesserung der Luftqualität erzielen wollen. Ihre Rede las auf dem Clean Air Forum ihr Berater für Umweltfragen, Juraj Rizman: Die Angaben über die Luftverschmutzung sind beunruhigend. Fast alle in den Städten lebenden Europäer atmen gesundheitsschädliche Luft. Der Bericht der Europäischen Umweltagentur aus dem Jahr 2019 macht darauf aufmerksam, dass die Luftverschmutzung immer noch ein bedeutendes Risiko für die Gesundheit darstellt, obwohl ihre Qualität stetig steigt."

In der Slowakei sterben jährlich über 5.400 Menschen an Krankheiten, die durch schmutzige Luft verursacht werden. Dies ist 23 Mal mehr als in Folge der Verkehrsunfälle. Die Probleme mit der Luftverschmutzung betreffen nicht nur das Umweltministerium. Ihren Anteil an der Verantwortung sollten auch das Verkehrs- und das Landwirtschaftsministerium tragen. Dies meinte auf dem Clean Air Forum der slowakische Umweltminister Lázsló Solymós. Er glaubt, dass die Konferenz Beschlüsse bringe, die bei der Verbesserung der Luftqualität in der Slowakei umgesetzt werden können: Es ist ein riesiger Vorteil, hier Erfahrungen sammeln zu können und sich von ihnen auch bei uns inspirieren zu lassen. Umso mehr sind wir froh, dass das Clean Air Forum diesmal hier in Bratislava stattfindet."

Das Forum organisierte am Donnerstag und Freitag in Bratislava das slowakische Umweltministerium in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission.

Quelle: TASR

 

Jana Hrbeková, Foto: TASR

Listen live / Živé vysielanie
??:??