Strengere Regeln für den Vogelschutz

Tagesthema

Strengere Regeln für den Vogelschutz

07. 03. 2017 13:15

Im äußersten Norden der Slowakei liegt Horná Orava, das größte von 40 Vogelschutzgebieten des Landes. Es ist das erste, für das nun ein neues Schutzprogramm gilt. Das musste die Regierung beschließen, um die Anforderungen der Europäischen Kommission zu erfüllen. Rund zwei Millionen Euro wurden investiert.

Für mehrere 100 Tausend Euro entsteht auf dem Orava-Stausee eine zweite Vogelinsel. Sie soll ein Zufluchtsort für bedrohte Vogelarten werden. Eine Gefahr stellt beispielsweise der amerikanische Nerz dar, der sich in Mitteleuropa mehr und mehr verbreitet. Das Raubtier hat kein Problem damit, auf die Insel zu schwimmen und dort ganze Kolonien der Wasservögel zu zerstören. Der Ornithologe und Leiter des Naturschutzgebietes Horná Orava Dušan Karaska:

„Dadurch dass wir die Insel schaffen, erhöhen wir ihre Chance zu überleben. Es kehrt mehr Ruhe in der Bucht ein. So wollen wir den Vogelarten helfen."

Im neuen Programm ist auch festgehalten, dass die Zahl der Wächter sich verdoppelt. Sie sollen dafür sorgen, dass undisziplinierte Touristen von den Wasservögeln fernbleiben. In den letzten Jahren stellen Motorradfahrer eine immer größere Bedrohung für das Gefieder in dieser Umgebung dar, erklärt Dušan Karaska.

„Quads, Schnee-Scooter, dieses Jahr haben wir sogar ein Problem damit, dass hier Helikopter Skifahrer in die Berge fliegen. Wir sind nicht gegen den Fremdenverkehr, aber wir wollen, dass er zielgerichtet ist und nicht bestimmte Vogelarten bedroht."

In der Region leben etwa 240 Vogelarten. Zu denen, die am stärksten vom Aussterben bedroht sind, gehören der Auerhahn und der Wasserläufer. Noch vor dreißig Jahren war der Auerhahn ein Symbol der Gegend. Sein Balzschrei war beinahe bei jeder Gemeinde zu hören. Heute leben von den ursprünglich rund 500 Vögeln nur noch fünf. Ein Grund ist auch der Lärm mitten im Vogelschutzgebiet. Der Wächter des Naturschutzgebietes Jaroslav Hucík:

„Das Lebewesen nimmt das als Bedrohung war. Die Henne verlässt das Nest und so kühlen dann die Eier aus und die ungeborenen Vögel sterben."

Die Regierung muss nun auch für die anderen vierzig Vogelschutzgebiete in der Slowakei ähnliche Programme absegnen, um die Anforderungen der Europäischen Kommission zu erfüllen. Bei weiteren fünf Vogelschutzgebieten wurde damit bereits begonnen.

Quelle: Dennik N, RTVS

Katrin Litschko, Foto: Wikimedia.org/Plugwash

Živé vysielanie
??:??