Konferenz zur Entwicklung von Jugend-Talenten in Bratislava

Tagesthema

Konferenz zur Entwicklung von Jugend-Talenten in Bratislava

12. 04. 2019 11:45

Eine gute Zusammenarbeit und das Teilen von Informationen über gute Praxisbeispiele können die Arbeit mit der Jugend in ganz Europa unterstützen. Anlässlich der zweitägigen Konferenz über die Entwicklung von Talenten bei jungen Menschen „Discover Youth Talents Slovak Presidency V4 Conference" in Bratislava sagte dies der Direktor der Abteilung für Jugend des Slowakischen Schulministeriums Ivan Hromada. Die Konferenz startete am Donnerstag und wird im Rahmen des slowakischen Visegrád-4-Vorsitzes vom Slowakischen Schulministerium gemeinsam mit dem Slowakischen Jugendinstitut IUVENTA organisiert. In Bratislava versammelten sich Vertreter der Ministerien der Visegrád Länder, pädagogische Mitarbeiter und Vertreter der Jugendorganisationen aus den Ländern der Visegrád-Gruppe, der Östlichen Partnerschaft und des Westbalkans. Hauptziel der Konferenz ist es, über die Entwicklung des Potentials der Jugend und eine systematische Unterstützung von Talenten bei jungen Menschen mit begrenzten Möglichkeiten zu diskutieren. Laut dem slowakischen UNO-Jugenddelegierten Dominik Porvažník müsse man junge Leute darin unterstützen, dass sie mit Hilfe von Mentoren ihre starken Seiten entdecken und sie dann weiter entwickeln: Verschiedene Forschungen bestätigen, dass man nicht als Genius geboren wird. Begabungen muss man zuerst entdecken und dann hart arbeiten, damit das Talent später sinnvoll genutzt werden kann."

Besprochen wird auf der Konferenz auch das akkreditierte Studienprogramm Lebenskunde, das in der 1. und 2. Klasse der Mittelschulen unterrichtet wird. Das Fach ergänzt Kenntnisse, die im klassischen Schulsystem beigebracht werden, um Fähigkeiten, die in alltäglichen Situationen in den Bereichen Beziehungen, Erfolg, Selbstverständnis oder Gesundheit benutzt werden können. Unterrichtet wird es in der Slowakei seit 2016 im Rahmen der Schulfächer Ethik und Religion oder in den organisierten Freizeitklubs in den Städten Galanta, Senec, Pezinok, Snina und in zwei Schulen in Bratislava. Die Bürgervereinigung Dom Poznania (Haus des Wissens) organisiert das Bildungsprogramm. Eine Form des Entdeckens von Talenten sind auch Schulolympiaden in verschiedenen Fächern. Laut dem Direktor für Olympiaden und Schulwettbewerbe des Instituts IUVENTA, Roman Lehotský, gibt es in der Slowakei insgesamt 17 verschiedene Olympiaden. Die slowakischen Schüler seien in den internationalen Runden der Wettbewerbe vor allem in den Fächern Physik oder Mathematik erfolgreich.

Quelle: TASR


Jana Hrbeková, Foto: TASR

Listen live / Živé vysielanie
??:??

Jetzt auf Sendung / Práve vysielame